Sie befinden sich hier: Senioren-Domizile > Wissenswertes

Wissenswertes

A

Abmeldung vom Rundfunkbeitrag ab 2013

Die Bewohner unserer Einrichtung brauchen keinen Rundfunkbeitrag leisten. Wir helfen gern bei der Abmeldung.

Aktivierende Pflege

Pflege, die die Ressourcen des Pflegebedürftigen in den Vordergrund stellt und diese aktiviert und fördert.

Alexanderplatz

Platz im Herzen Berlins, viel besucht.

Apallisches Syndrom / Wachkoma

Erkrankung, bei der meist durch längere Sauerstoffunterversorgung des Gehirns, wichtige Lebensfunktionen eingeschränkt sind.

Aphasie

Unfähigkeit zu sprechen.

B

Bekleidungsgeld

Wird bei Bedürftigkeit einmal im Jahr als Sozialleistung gewährt.

Betreuung und Beschäftigung

Menschen, bei denen eine Einschränkung der Alltagskompetenz festgestellt wurde, (meist auf Grund nachlassender Denk- und Merkfähigkeit) erhalten bei uns ein breitgefächertes Angebot an Aktivitäten die ihnen helfen sollen, den Alltag besser zu gestalten.

Britz

Alt gewachsener Berliner Stadtteil mit teilweise dörflichem Charme und einem sehr schönen öffentlichen Schaugarten (Britzer Garten).

C

Chronisch-psychisch Kranke

Menschen, die über lange Zeit an einer psychischen Krankheit leiden, die oft (nicht mehr) behandelt werden kann.

D

Dehydrierung / Exsikkose

Austrocknung des Körpergewebes durch zu geringe Flüssigkeitszufuhr.

Demenz

Verlust von Denk- und Merkfähigkeit.

E

Erreichbarkeit / öffentliche Verkehrsmittel

Berlin: Wenige Meter vom S-Bhf. Nordbahnhof, U-Bhf. Naturkundemuseum, Bus 245, Tram 6 usw.

Externe Dienstleister / Frisör / Fußpflege / Physiotherapie

Kommen zu uns mehrmals wöchentlich ins Haus.

F

Fußparcour

Barfuß-Laufstrecke mit unterschiedlichen Materialfeldern (runde Steine, Kies, Holz, Strohmatten, Gras etc.) in unserem Garten für die Anregung der Fußreflexzonen.

H

Heimkostenzuschuss

Wenn die eigenen finanziellen Mittel nicht ausreichen, unterstützen wir bei der Antragstellung von entsprechenden Sozialleistungen.

Home-Care-Arzt / Hausarzt

Bei uns besteht grundsätzlich das Recht auf freie Arztwahl. Selbstverständlich können Sie sich entweder von einem unserer ins Haus kommenden Ärzte oder von Ihrem gewohnten Hausarzt betreuen lassen. Im Rahmen der Palliativpflege erfolgen Konsultationen durch einen speziell ausgebildeten Home-Care-Arzt.

Hufeisensiedlung

Unesco Welterbe – soziales Wohnungsbauprojekt nach Plänen von Bruno Taut in der Nähe des Senioren-Domizil Britz.

K

Krisensituation

Ergeben sich in der häuslichen Versorgung Krisensituationen, z.B. durch die Erkrankung der Pflegeperson selbst, kann die Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden.

Kurzzeitpflege

Übernahme professioneller Pflege für bis zu 4 Wochen in einer vollstationären Kurzzeitpflegeeirichtung.

M

MRSA

Methizillinrestistente Bakterien; Erreger, die gegen eine Reihe von Antibiotika resistent sind. Menschen, die mit einem MRSA Erreger erkrankt sind, müssen besondere Maßnahmen berücksichtigen.

Musiktherapie / Gartentherapie / Ergotherapie

Im Bereich der Beschäftigung und Betreuung bieten wir ein umfassendes Angebot von Aktivitäten, z.B. die oben angegebenen Therapien.

N

Norovirus

Virus, der eine Durchfallerkrankung hervorrufen kann.

P

Palliativpflege

Eine umfassende Versorgung, die eine schmerzfreie und würdevolle letzte Lebensphase gewährleistet.

Pflegedokumentation

Rechtlich-behördlich vorgeschriebene Aufzeichnungen über die durchgeführte Pflege zum Nachweis bei Pflegekassen.

Pflegeeinrichtung

Eine stationäre Einrichtung, in der Menschen mit Pflegebedarf 24 Stunden am Tag versorgt werden.

Pflegegrad

Wird ein Mensch pflegebedürftig, hat er Anspruch auf Leistungen aus der Pflegekasse. Die Pflegebedürftigkeit wird ermittelt und nach Stufen = Pflegegrade eingeteilt. Nach diesem Pflegegrad errechnen sich die Leistungen/Kosten, die er erhält.

Pflegekonzept

Ein Konzept, nach dem jede Pflegeeinrichtung ihre professionelle Arbeit ausrichten muss.

Pflegemodell

Damit alle an der Pflege Beteiligten den Betroffenen „mit den gleichen Augen sehen“, müssen Pflegeeinrichtungen nach einem Pflegemodell arbeiten.

Pflegevisite

Von uns in regelmäßigen Abständen durchgeführte Besuche beim Pflegebedürftigen, bei denen sowohl die Qualität, der notwendige Umfang der Pflege als auch die Zufriedenheit begutachtet werden. Betroffene Angehörige laden wir auf Wunsch herzlich zur Teilnahme ein.

Phantasiereisen

Bei der Beschäftigung und Betreuung angebotene „Gedankenreisen“ , die klangmalerisch und sensorisch unterstützt werden können.

Prenzlauer Berg

Grüner Stadtteil in Berlins Mitte, nahe dem Friedrichshainer Volkspark.

Probewohnen

Gerne kann man unsere Pflegeeinrichtung erst einmal zu besonderen Konditionen ausprobieren.

Q

Qualität MDK und BIVA

Unsere Einrichtung wird jährlich von mehreren Institutionen auf ihre Qualität und ihre pflegerische Versorgung geprüft. Diese Prüfergebnisse können im Internet eingesehen werden.

S

Schlaganfall

Durch eine Durchblutungsstörung oder Blutung im Gehirn bedingte Erkrankung.

Schloss Britz

Ehemaliges Rittergut mit Herrenhaus des Dorfes Britz, heute Stadtteil von Neukölln.

Snoezel-Raum

Ein speziell dafür eingerichteter Raum, in dem mit Hilfe von Musik, Düften und Massagen das Wohlbefinden gefördert werden kann.

Sozialarbeit

Unser Sozialdienst berät und unterstützt sie gern in sozialpädagogischen, behördlichen und finanziellen Angelegenheiten.

T

Tracheostoma

Durch eine Entfernung des Kehlkopfes künstlich angelegter Zugang zur Luftröhre von außen.

Trinkprotokoll

Wir helfen Menschen mit Flüssigkeitsdefizit, indem wir mit ihnen gemeinsam ein Protokoll führen, das die Aufnahme der Flüssigkeit über 24 Stunden erfasst. Ziel ist es, die Trinkmenge dem Bedarf entsprechend anzugleichen.

Ü

Überbrückung von Wartezeiten

Zur Überbrückung von Wartezeiten, z.B. für eine Heimaufnahme, kann ein Betroffener mit Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung die Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege in Anspruch nehmen.

U

Urlaubsvertretung

Damit auch pflegende Angehörige in Urlaub gehen und sich erholen können, gibt es für 4 Wochen im Jahr die Möglichkeit, die Angehörigen in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung versorgen zu lassen.

V

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Das Heim ist jederzeit bemüht, Streitigkeiten mit dem Bewohner, seinen Angehörigen oder Betreuern einvernehmlich und im direkten Austausch oder über die Bewohnervertretung oder auch über die Heimaufsichtsbehörde beizulegen. Selbstverständlich steht auch der ordentliche Rechtsweg dem Bewohner jederzeit offen. Das Heim sieht davon ab und ist auch nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) teilzunehmen.

Verhinderung der Pflegeperson

Eine Verhinderung einer Pflegeperson kann durch diverse Ereignisse gegeben sein. Damit die/der Angehörige trotzdem in dieser Zeit gut versorgt ist, gibt es die Kurzzeitpflege und die Verhinderungspflege.

Verhinderungspflege

Durch die Pflegekasse finanzierte Pflegeleistung bei Verhinderung von pflegenden Angehörigen bis maximal 42 Tage pro Jahr.

W

Wäscheservice

Unser zuschlagsfreier Heimservice umfasst auch die Reinigung und Pflege Ihrer Wäsche.